logo

Suchtpräventionsfachstelle für Erwachsene

Wir bieten Führungskräfteschulung, Fachkräfteschulungen, Individuelle Beratungen, Stressmanagement und noch vieles mehr.
Nehmen Sie dazu gerne Kontakt auf und wir besprechen ein persönliches Angebot!

Telefonische Erreichbarkeit

Montag – Freitag: 08:00 – 16:00 Uhr

Sprechstunde

Mittwoch: 13:00 – 20:00 Uhr

Kontakt

Berliner Straße 151 • 14467 Potsdam
Wohneinheit 2018
Tel.: 0331. 241 – 475 33
Mobil: 0152.20 49 74 18
E-Mail: sandra.king[at]evbsozial.de
Katja.tempel[at]evbsozial.de


Impressum & Datenschutz

Suchtpräventionsfachstelle für Erwachsene

0331.241 - 475 33 | mobil: 0151.20 49 74 18

Berliner Straße 151 | 14467 Potsdam | Wohneinheit 218

Top
 

Schulung & Beratung

Beratung, Schulungen, Bildungsvorträge & Nachsorge

Individuelle Beratung

Sie sind Führungs- oder Fachkraft und haben einen Mitarbeiter/Kollegen, der sich verändert hat. Hier ist eine Suchtproblematik nicht mehr auszuschließen. Sie wissen allerdings nicht, wie Sie nun vorgehen sollen, wie man diese sensible Thema ansprechen sollte oder welche arbeitsrechtlichen Schritte einzuleiten sind?
Gerne können wir in einer individuellen Beratung Fälle besprechen, mögliche Gesprächsstrategien erarbeiten oder arbeitsrechtliche Schritte diskutieren.

Kontakt

Rauchfrei in der Gruppe

Ein kostenloses Angebot der Raucherentwöhnung zur Unterstützung Ihrer Gesundheit!

Umfang: 1x wöchentlich in 6 Sitzungen im Umfang von je 90 Minuten. Das Angebot findet im Gruppensetting statt mit fachlicher Begleitung zu Themen wie dem Verstehen typischer Rauchersituationen, Stärkung der Motivation und der Erarbeitung hilfreicher Strategien.

Zielgruppe: Jeder, der rauchfrei werden möchte

Beraterin: Sandra King, Leiterin der Suchtpräventionsstelle Potsdam

Kontakt
Mehr Infos

Unsere Schulungsangebote

Als Suchtpräventionsfachstelle der Stadt Potsdam bieten wir Information und Beratung für alle Interessierten, die Kompetenzen im Umgang mit dem Thema Sucht erwerben möchten.

Nachsorge

Machen Sie den ersten Schritt! Unsere Nachsorgegruppen sind von der Deutschen Rentenversicherung (DRV) als ambulante Nachsorge Reha-Sucht anerkannt. Es handelt sich um offene Gruppenangebote, das heißt, es besteht bei freien Platzkapazitäten jederzeit die Möglichkeit in die Nachsorgegruppe einzusteigen.

Flyer
Mehr Infos

Gefördert durch